• Deutsch
  • English

Der Baum

Erstveröffentlichung

Wieder dahoam (1986)

Musik und Text

Konstantin Wecker
Konstantin Wecker

Abdruckrechte

Sturm & Klang Musikverlag GmbH / Chrysalis Music Holdings GmbH / Alisa Wessel Musikverlag

Warum muaß a grad i in der vordersten Reih stehn? Hintn möcht i stehn, ganz weit hintn, so weit hintn, daß mi koaner sicht, mittendrin im Wald. Jetzt muaß i mir des ois mit oschaugn aus nächster Näh. Unbeweglich schaugns aus, und trotzdem schiabn sie sich unaufhaltsam vor mit ihre Schilder und Knüppeln, Traktoren und Kreissägen. - Manchmal werdns a bisserl aufghoitn von a paar, aber des San ja vui zwenig, und die in ihre Uniformen, die werdn immer mehrer. Wo´s die bloß oiwei auftreibn? Na ja, ma hat ja scho immer Armeen ankarren müassen, wenn ma was verteidigen wollt, an des ma selber scho gar nimmer glauben ko.

I möcht Füaß ham zum Renna,
an Mund ham zum Schrein,
ned festgwurzelt sei,
i möcht mi befrein.
Ja, i war gern a Feuer,
a Brandung, a Sturm
und koa verseuchter, baumhoher Wurm.

Früher war i immer gern a Riese gwesen im brasilianischen Urwald - und ned a so a mickrige deutsche Eiche. Aber heitztog holzns ja an Urwald auch schon ab. Für McDonald´s zum Beispiel. Jeden Tag, Länder größer wia Bayern, für die Rindviecher, die wo dann von die andern Rindviecher zsammgfressn werdn. Ja und uns, uns hauns ja a bloß wega dena Rindviecher zsamn - und zwar wega jene, die wo si des ois ausdenkt habn. Ja, ja, i woaß scho, wir Bäume, wir kenna ja ned denka - aber bei eich is des a ned so gwiß, glaub i immer.

I möcht Füaß ham zum Renna,
an Mund ham zum Schrein,
ned festgwurzelt sei,
i möcht mi befrein.
Ja, i war gern a Feuer,
a Brandung, a Sturm
und koa verseuchter, baumhoher Wurm.

I hab Angst. Lang lassn si de nimma aufhoitn, und da werds hold mi jetzt boid als oan vo de erstn dawischn. Angeblich spüren wir ja nichts, wir Felsn, wir Viecher, wir Bleamen, wir Bäum - angeblich habn wir kein Gefühl. Und wie wir spüren und denken, lieben und fluchen - ja hörts ihr uns denn ned schrein, den liabn langa Tag, hörts ihr uns alle mitanander ned schrein, landauf, landab, alle, die noch am Lebn sind, das is ein Wehklagen, das ist ein Jammern - ihr hörts uns bloß nimmer, weils koaner mehr aushoitn dad. I hab Angst. Jetzt tragns die ersten weg. Die wehrn si gar ned. Jetzt tretns es und knüppelns es - und die wehrn si immer no ned. Bleibts mir bloß vom Leib, ich hab eich doch nix getan, wir ham eich alle mitanander doch no nia wos doa, und dabei kanntn wir doch so guat auskumma mitanand, des konn doch ned so schwer sei, wir ghörn doch alle zsamm, wir san doch alle vom selben Schlag.

I möcht Füaß ham zum Aufrechtgehn
und an Mund ham zum Plärrn.
I möcht festgwurzelt bleibn
und mich trotzdem wehrn.
Ja, i war gern a Feuer,
a Brandung, a Sturm
und koa verseuchter, baumhoher Wurm.


Erstmals vorgetragen im "Scheibenwischer" (ARD, 5.2.1986)

Nachdruck und jedwede weitere Veröffentlichung nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Rechteinhaber!

Hier könnt Ihr spenden

Unterstütze uns auf PayPal Unterstütze uns auf Patreon

Überweisung

Freisinger Bank e.G.

Konstantin Wecker

IBAN: DE11 7016 9614 0105 0005 21

Verwendungszweck (bitte angeben): Weckerswelt TV

Weckerswelt TV

Unterstütze uns auf PayPal Unterstütze uns auf Patreon

Überweisung

Freisinger Bank e.G.

Konstantin Wecker

IBAN: DE11 7016 9614 0105 0005 21

Verwendungszweck (bitte angeben): Weckerswelt TV

Konstantin Wecker informiert

YouTube Video

„Liebe Freundinnen und Freunde,
ich freu mich euch nun endlich den Termin unserer ersten Weckerswelt TV Sendung „Anarchie und Utopien“ mit meinen großartigen Gästen Gunna Wendt und Ilija Trojanow ankündigen zu können.
Was war das doch für ein wunderbares Gespräch mit meinen beiden Freunden. Und wie schön war die Zusammenarbeit mit der jungen Schauspielerin Enea Boschen und wie immer - mit Jo Barnikel.
Euch erwarten über die Gespräche hinaus noch viele musikalische und visuelle Überraschungen.
Das Gespräch war so intensiv, dass wir zwei Sendungen daraus gestaltet haben und wir werden sie am Samstag, dem 23. Oktober 2021, und am Samstag, dem 6. November 2021, jeweils um 20.30 Uhr auf You-Tube Weckerswelt für alle kostenlos ausstrahlen.
Sagt es euren Freunden und Freundinnen weiter. Ich freu mich wenn ihr dabei seid.
Euer Konstantin Wecker“

Bei Weckerswelt TV dreht sich also alles um die Künste und ihre subversive Kraft in stürmischen Zeiten. Teil 1 und 2 der Folge Anarchie & Utopien werden am 23. Oktober und 6. November 2021 jeweils um 20.30 Uhr für alle kostenlos auf YouTube gestreamt. Anschließend sind alle Folgen auch in Zukunft weiterhin kostenlos verfügbar. Geplant sind drei Folgen von Weckerswelt pro Jahr.

Möglich machen das hoffentlich viele Menschen, die das neue Projekt Weckerswelt TV u.a. auch auf Patreon.com unterstützen: Diese Community-Plattform ermöglicht es KünstlerInnen und Kreativen, durch monatliche feste finanzielle Unterstützungsbeiträge Visionen und Projekte für alle interessierten Menschen Wirklichkeit werden zu lassen: „Werdet also Teil meiner Community als Patrons und helft uns, unsere Berufung und unsere Leidenschaft weiterhin allen Menschen nahe bringen zu können“, wünscht sich Konstantin Wecker: „Bitte werdet Patrons und unterstützt Weckerswelt TV monatlich mit einem kleinen oder größeren Betrag (natürlich jeder Zeit kündbar). Unsere Patrons ermöglichen damit allen interessierten Menschen, unsere Sendungen sehen zu können. Denn wir wollen niemanden ausschließen und daher auch keine digitalen Eintrittspreise verlangen.“

Hier bekommt ihr alle Informationen und könnt ein Patron werden:
www.patreon.com/weckerswelt_tv
Ihr könnt uns selbstverständlich auch ganz klassisch unterstützen.
Alle Infos auf www.wecker.de
Kontakt: info@weckerswelt-tv.de

Zur Entstehungsgeschichte von Weckerswelt TV: Ein Leben – ganz – ohne Bühne ist für KünstlerInnen nicht möglich. Deshalb hat Konstantin Wecker mit seinem Team bereits kurz nach Beginn der globalen Covid-19-Pandemie für seine Fans immer wieder Konzerte kostenlos gestreamt. Die Resonanz und das Interesse waren überwältigend. Mittlerweile haben über 500.000 Menschen die Konzerte & Videoclips gesehen und gehört. Wir nannten sie Poesie & Widerstand in stürmischen Zeiten. Daraus ist das neue Projekt Weckerswelt TV gewachsen.

Subscribe to youtube

Weiter zu Wecker.de

Facebook Youtube iTunes Spotify