Konzert >>Poesie & Widerstand in stürmischen Zeiten!<<

Live Streaming am 11.04.2020 um 20:30 Uhr | br.de/kultur,

YouTube WeckersWelt & www.wecker.de

Medienpartner

Liebe Freundinnen, liebe Freunde,

nach unserem letzten Streaming-Konzert am 22. März, das zu unserer großen Freude jetzt schon fast 40.000 Menschen gesehen haben und weil uns so viele Menschen so liebe und begeisterte Dankesbriefe und Mails geschrieben haben, haben wir uns nun entschieden, ein weiteres Konzert in eure Wohnzimmer zu senden. Wir spielen und singen für euch am Samstag vor Ostern, dem 11. April, und deshalb auch ganz im Sinne des Ostermarsches, der diesmal 60 Jahre alt wird. Der Ostermarsch hat einen langen Atem und wir werden und dürfen nicht ruhen, bis endlich alle Menschen in Frieden leben können. Jetzt ist es an der Zeit, den Stopp aller Rüstungsproduktionen und Rüstungsexporte zu fordern, und es ist Zeit für einen Waffenstillstand weltweit, ein Waffenstillstand, der vielleicht den Menschen zeigen würde, dass Frieden sehr viel erstrebenswerter ist.

Außerdem habe ich wieder mit meinem alten Freund Willy gesprochen und ihm so alles erzählt, was mit uns zur Zeit so alles geschieht. Unsere Medienpartner, unter anderem Münchenstift (13 Senioren- und Pflegeheime), können uns allerdings auch nicht finanziell unterstützen, und so habe ich mich entschieden, euch um Hilfe zu bitten. Ich werde weiterhin ohne Gage spielen, aber unsere Musiker*innen, Techniker*innen und alle, die auch im Vorfeld der Konzerte so großartig und leidenschaftlich mitgearbeitet haben, brauchen dringend eure Hilfe. Mir ist klar, dass es vielen von euch zur Zeit auch nicht so gut geht. Dennoch wäre es schön, wenn ihr auch kleine Summen spenden würdet. Sollten wir durch eure Hilfe mehr Geld zusammenbekommen als es für die beiden Konzerte für meine Mitarbeiter*innen angemessen ist, werden wir das Geld für weitere Livestreams verwenden und in große Not geratene KollegInnen unterstützen. Ich danke euch und freu´ mich auf unser Konzert. Es ist schon gar nicht so einfach für uns alte Bühnenmenschen, so lange nicht zu spielen. Wir scharren mit den Hufen :)

Euer
Konstantin

Hier könnt ihr weiter unser erstes Streamkonzert vom 22.03.2020 sehen:
Streamkonzert

Subscripe to youtube

Weiter zu Wecker.de

Facebook Youtube iTunes Spotify

  • Deutsch
  • English

All die unerhörten Klänge

Erstveröffentlichung

Am Flussufer (2005)

Musik und Text

Gerd Baumann
Konstantin Wecker
Konstantin Wecker

Abdruckrechte

Sturm & Klang Musikverlag GmbH / Chrysalis Music Holdings GmbH / Alisa Wessel Musikverlag

Tief zermürbt vom Weltgeschehen
flog ich südwärts und ans Meer,
wollte mich nicht mehr verstehen,
trug an Selbstmitleid so schwer.

Hatte selbst vom Musizieren
ausnahmslos die Schnauze voll.
Ängstigte mich vor Klavieren,
pflegte meinen Menschheitsgroll.

Doch kaum war ich angekommen,
lag ein Rhythmus überm Land.
Und der machte mich benommen,
hat sich bei mir eingebrannt.

Ein paar Musikanten spielten
selbstvergessen nur für sich.
Ohne es genau zu wollen,
zielten sie genau auf mich.

All die unerhörten Klänge,
dieses Frohsein, diese Lust,
all das weckt in mir Gesänge,
die ich lang nicht mehr gewusst.

Diese unverstellte Freude,
dieses unverblümte Sein,
alles was ich jetzt vergeude,
hol ich nie mehr wieder ein.

Noch liegt mir der Frust im Magen,
Totentanz und Weltenbrand.
Doch ich will ein Tänzlein wagen -
unbeschuht, auf heißem Sand.

Und mein Leib fängt an zu beben.
Die Musik strömt in den Bauch,
lässt mich alten Trottel schweben,
und die Wampe wackelt auch.

Selbstverloren hingegossen -
alles in mir tanzt und singt.
Zeit und Raum sind längst verflossen,
weil es wieder in mir klingt.

All die unerhörten Klänge ...

Nachdruck und jedwede weitere Veröffentlichung nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Rechteinhaber!