"Moria brennt - Europa sind wir alle“

19.09.2020

"Moria brennt - Europa sind wir alle“

Kundgebung zur Solidarität mit den geflüchteten Menschen in Moria.

Samstag 19. September 2020, 16 Uhr, Mahnmal gegen Krieg und Faschismus am Stauffenbergplatz in Stuttgart

Wir erheben unsere Stimme und fordern: Sofortige Aufnahme! Evakuiert die Lager – Wir haben Platz!

Fluchtursachen bekämpfen - anstatt Flüchtlinge!

Mit Redebeiträgen zur aktuellen Situation in Lesbos, von Vertreter/Innen der Seebrücke (Ute Wolfangel, in Lesbos engagiert, Markus Groda, Rettungsschiff SARAH) Henning Zierock (Gesellschaft Kultur des Friedens, Flüchtlingslager Moria) Dieter Reicherter ( ehem. Vorsitzender Richter am Landgericht Stuttgart) Heike Hänsel (MdB) und auf Lesbos aktiv umrahmt mit Internationalen Liedern der Solidarität mit dem Mikis Theodorakis Ensemble Stuttgart und einer aktuellen telefonischen Botschaft von Nicolas (OHF) aus Lesbos.

Veranstalter: Gesellschaft Kultur des Friedens https://www.kulturdesfriedens.de/ 

Berlin/ Zahlreiche Redner/Innen, darunter mehrere Bundestagsabgeordnete, kritisierten auf der Kundgebung am 16.9.2020 am Brandenburger Tor die Flüchtlingspolitik der EU und der Bundesregierung, die nicht die Fluchtursachen bekämpfe, sondern die Flüchtlinge. Die Kundgebung fand unmittelbar vor der Fragestunde im Bundestag mit Minister Seehofer zur Situation der Flüchtlinge auf den griechischen Inseln statt.

Die Gesellschaft Kultur des Friedens (GKF), Veranstalter der Kundgebung, forderte den Rücktritt des Innenminister Horst Seehofer wegen unterlassener Hilfeleistung und eine Anklage vor dem Europäischen Gerichtshof in Straßburg wegen Verletzung der Gesetze der Menschlichkeit und der Menschenrechte.

Der Innenminister Seehofer verletze das Grundgesetz - Die Würde des Menschen (nicht nur der Deutschen) ist unantastbar- und tritt die Menschenrechte, die Grundlage unserer Verfassung und die Allgemeine Erklärung der Vereinten Nationen mit Füßen und muss deshalb zur Verantwortung gezogen werden, so der Vorsitzende der GKF, Henning Zierock bei der Kundgebung in Berlin.

Dort wurden Unterschriften für diese Forderungen gesammelt, die bei den nächsten Kundgebungen und Demonstrationen weitergeführt werden, wie z.B. am nächsten Samstag in Stuttgart und am Sonntag in Berlin im Rahmen einer europaweiten Solidaritätsaktion. 

Info 

Die GKF ist seit 2015 auf Lesbos engagiert und war noch kurz vor dem Brand im Flüchtlingslager in Moria und fordert seit Jahren die Schließung des unmenschlichen EU-Hotspot Moria durch unzählige Mahnungen, Aktionen, Kundgebungen, Briefe, Appelle an die Bundesregierung und EU-Institutionen, zusammen mit vielen Menschenrechtsgruppen, Flüchtlingsinitiativen und Institutionen.

Mitglieder der GKF unterstützen das Solidaritätsprojekt One Happy Family (OHF), das erstmals, nach dem Brandanschlag
und Coronabedingt in kleineren Gruppen ihre Arbeit mit Flüchtlingen aufnehmen konnte.

Die Flüchtlinge die jetzt im Freien oder in Zelten neben dem abgebrannten Flüchtlingslager Moria unter menschenwidrigen Umständen hausen, brauchen auch eine Anlaufstelle der Solidarität.

Die GKF bittet um Unterstützung für das Solidaritätsprojekt OHF, das eine Ausbildungsstätte im Bereich der Bildung und Kultur ist, damit die Menschen sich auch unter den unwürdigen Bedingungen würde -und sinnvoll betätigen können, solange die Flüchtlingslager nicht geschlossen werden, wie es auch die GKF fordert. Mitglieder der GKF wollen die Spenden direkt vor Ort für Musikprojekte, Ausbildung, Unterricht und Konzerte der Musikschule in dem Gelände um Moria und OHF einsetzen. Wir hoffen auf die Fortsetzung des Projektes im Oktober entsprechend der Bedingungen der Coronaauflagen.


Bankverbindung, Kreissparkasse Tübingen, IBAN DE07 64150020 0000 266088
Unterstützung für Kulturprojekte auf Lesbos in den Flüchtlingslagern "Musikprojekt"

Gesellschaft Kultur des Friedens, https://www.kulturdesfriedens.de/

zurück

Hier könnt Ihr spenden

Spenden über PayPal

Überweisung

Freisinger Bank e.G.

Konstantin Wecker

IBAN: DE11 7016 9614 0105 0005 21

Verwendungszweck (bitte angeben): Studiokonzert Oktober 2020

Mehr Informationen

Poesie & Widerstand in stürmischen Zeiten IV+V!

Spenden über PayPal

Überweisung

Freisinger Bank e.G.

Konstantin Wecker

IBAN: DE11 7016 9614 0105 0005 21

Verwendungszweck (bitte angeben): Studiokonzert Oktober 2020

Zwei Konzerte von Konstantin Wecker am 2. und 10. Oktober 2020 

mit MusikerInnen seines Labels Sturm & Klang

 

Medienpartner

Spenden-Aufruf: Wir brauchen Eure Hilfe!

für die Streaming-Konzerte am 2.10.2020 und am 10.10.2020 jeweils um 20:30 Uhr | 

live & relive auf br.de/kultur, YouTube WeckersWelt & www.wecker.de

 

Liebe Freundinnen, liebe Freunde,

wir brauchen dringend eure Hilfe und deshalb bitte ich euch erneut um Unterstützung: Ihr wisst es ja alle, die Covid-19-Pandemie trifft besonders viele freie KünstlerInnen und MusikerInnen sehr hart. Leider wird es nun auch in den nächsten Monaten kaum Live-Konzerte geben können und wenn, dann nur mit wenigen ZuschauerInnen und damit sehr geringen Einkünften. Viele meiner KollegInnen wissen längst nicht mehr, von was sie in den nächsten Monaten ihre Mieten bezahlen sollen und wie es überhaupt weiter geht. Und außerdem haben wir alle eine große Sehnsucht nach unseren Liedern und unseren Fans!

Deshalb will ich gemeinsam mit vielen MusikerInnen meines Labels Sturm & Klang endlich wieder für euch spielen und singen: Am Freitag, dem 2. Oktober, und am Samstag, dem 10. Oktober 2020 jeweils um 20.30 Uhr bei zwei großen kostenlosen Streaming-Konzerten.

Mit mir auftreten werden KünstlerInnen meines Labels Sturm & Klang wie Tamara Banez, Miriam Green, Sarah Straub, Josef Hien, Vivek, Prinzessin & Rebell Erwin R. und Dominik Plangger: Sie werden alle jeweils ein Lied von mir – manchmal auch mit mir ­– und ein eigenes singen.

Ich werde erneut umsonst spielen, noch geht es bei mir: Doch für meine KollegInnen und vor allem für alle, die zum Gelingen eines Konzertes so überlebenswichtig sind wie unsere Studio- und Ton-TechnikerInnen, unsere Kameraleute und unser Team vom Regisseur bis zum Redakteur, brauche ich eure Spenden, damit wir die Unkosten und ihre Honorare, auf die sie angewiesen sind, decken können.     

Dank eurer großartigen Unterstützung konnten wir im März, April und Mai bereits drei tolle kostenlose Live-Streaming-Konzerte organisieren: Fast 325.000 Mal wurden diese drei Konzerte bisher angeschaut. Dazu kommen fast 140.000 BesucherInnen beim Live-Mitschnitt meines Willy 2020 - sie sind übrigens alle weiterhin auf wecker.de kostenlos abrufbar! Fast 70.000 € Spenden von euch haben damals unseren Studio- und TontechnikerInnen, aber vor allem auch den an den drei Konzerten beteiligten KünstlerInnen extrem geholfen, den Lockdown zu überstehen. Darüber hinaus konnten wir weitere notleidende KünstlerInnen meines Labels und humanitäre Projekt mit 27.500 € unterstützen.  

Leider wird in der aktuellen Krise vor allem wieder einmal die Luftfahrt-, Auto- und Rüstungsindustrie von unseren Steuergeldern unterstützt. Der freien und unabhängigen Kunst- und Kulturszene droht dagegen schon bald der Kampf ums nackte Überleben. Die Hilfen sind bisher meist Flickwerk. Und warum? Weil der Aufruf vieler PolitikerInnen zur „Solidarität“ leider nicht für alle gilt: Wann wird eigentlich endlich von all den vielen Immobilien-Investment-Gesellschaften und EigentümerInnen „gesellschaftliche Solidarität“ eingefordert? Während die einen ohne Einkommen immer ärmer werden, profitieren die anderen einfach weiter. Wäre es zu viel verlangt, wenn die Besitzenden bis zum Ende der Pandemie auf ihre ohnehin unverschämt teuren Mieten verzichten müssen? Das wäre eine sinnvolle Maßnahme gegen die sozialen Auswirkungen einer einzigartigen Pandemie: Wie viele Kulturprojekte, Clubs und KünstlerInnen würden diese Krise überstehen können, wenn sie nicht ihre letzten Reserven Miethaien in den Rachen werfen müssten (ich spreche nicht von privaten Vermietern, die hoffentlich schon längst ihren langjährigen Mietern von sich aus einen großzügige Mietnachlass gewährt haben)? Auch dafür wollen wir singen! 

Ich danke euch und freu mich unbandig auf unsere beiden Konzerte Anfang Oktober. Und wenn ihr uns mit einigen oder auch vielen Euros unterstützen könntet, würde uns das sehr helfen!

Euer

Konstantin

Subscribe to youtube

Weiter zu Wecker.de

Facebook Youtube iTunes Spotify