• Deutsch
  • English

Poesie und Widerstand in stürmischen Zeiten

21.06.2021

Liebe Freundinnen, liebe Freunde,

wie liebe ich es, auf der Bühne an meinem Flügel zu sitzen und für mein Publikum zu singen und zu musizieren. Was für ein Geschenk seit über 50 Jahren! Und was für ein Glück, dass ich nur sehr selten wegen Krankheit pausieren musste. Wie liebe ich das Raunen und Murmeln des Publikums vor dem Konzert, die angespannte Stille bei leisen Liedern, den liebevollen Applaus.
Ich singe, weil ich ein Lied hab’, hieß eines meiner allerersten Lieder. Nicht, weil es euch gefällt. Und das ist mein künstlerisches Lebens- und Überlebensmotto geblieben.
Ich hörte nie auf zu träumen von einer herrschaftsfreien Welt, wo der Menschen Miteinander unser Sein zusammenhält. Und ich werde auch nicht aufhören, diesen Traum von Utopia weiter zu träumen. In meinem neuen Buch „Poesie und Widerstand in stürmischen Zeiten“ habe ich mich auf das Abenteuer eingelassen, mich mit der Pandemie auseinanderzusetzen, mit der Systemrelevanz der Kultur in diesen so turbulenten und ungewöhnlichen Zeiten, mit den Versäumnissen und Fehlern der Politik, mit den Gefahren, die diese Zeiten für die Demokratie bedeuten, mit den Gefahren eines sich weltweit wieder neu belebenden Faschismus, wie es Umberto Ecco so richtig in seinem Vortrag Der ewige Faschismus 1995 dargelegt hat. Das im Kösel Verlag veröffentlichte Buch ist ab heute auch in unserem Shop erhältlich.

zurück