• Deutsch
  • English

Zum Tod von Mikis Theodorakis

02.09.2021

Die Kompositionen von Mikis Theodorakis sind Manifeste gegen Folter, Krieg und Faschismus. Unvergessen seine Filmkompositionen von Alexis Sorbas, Z oder die Vertonung des Canto General nach Versen von Pablo Neruda. Mikis wurde am 29. Juli 1926 auf der griechischen Insel Chios geboren, kämpfte als kommunistischer Partisan gegen die deutsche NS-Besatzung und wurde mit 18 Jahren das erste Mal verhaftet und gefoltert. Als die Militärs im April 1967 mit Hilfe der Nato putschten, ging Theodorakis sofort in den Untergrund, veröffentlichte einen Aufruf zum Widerstand, und trotz Verbot wurden seine Lieder weiter gesungen.
 
Es ist mir eine große Freude, dass ich diesen großartigen Menschen, Musiker, Komponisten und Antifaschisten kennen lernen und mit ihm musizieren durfte - zu seinem 96. Geburtstag habe ich geschrieben:
 
"Ich danke Dir von Herzen für die vielen lebenswichtigen Begegnungen mit Dir!
Deine Persönlichkeit, Deine Lebenshaltung und Engagement, Deine Inspiration die sich in Deiner Musik abgebildet hat und mein Wirken geprägt und viele von uns bereichert hat.
,Deine Galaxie` ist zu einem Weltkulturerbe geworden und hat die Bewegung für eine Entwicklung der Kultur des Friedens maßgeblich befördert.
Dafür sind wir Dir für immer dankbar."
 
Deshalb werde ich und viele andere auch in Zukunft Deine Lieder in vielen Sprachen singen.
Jassu, Mikis!!!

zurück