Weltenbrandtour 2019 Wecker

Carola Rackete ist frei!!

03.07.2019

Carola Rackete ist frei!!
Die 31-Jährige war am Sonnabend festgenommen und unter Hausarrest gestellt worden, weil sie die "Sea-Watch 3" mit 40 Flüchtlingen an Bord unerlaubt in den Hafen der Insel Lampedusa gesteuert hatte. Nach Angaben von Sea-Watch sah die Richterin den Entschluss Racketes jedoch als notwendig an, Lampedusa als nächsten sicheren Hafen anzulaufen.
Salvini wütet: „Der Platz dieses Fräuleins wäre an diesem Abend das Gefängnis gewesen. Ein Richter hat entscheiden, dass es nicht so ist“, sagte Salvini verärgert in einem Live-Video auf Facebook. Er sei angewidert von der Entscheidung. „Wie dem auch sei, wir werden diese Justiz verändern. (...) Denn das ist kein Urteil, das Italien gut tut, es ist kein Urteil, das für Italien spricht.“
Die Justiz verändern kann nur ein Diktator. Hoffen wir, dass es ihm nie gelingen wird.
Ich danke allen von Herzen, die mir mit ihren Kommentaren Mut gemacht haben, mich bestätigt haben, mir gedankt haben.
Und all jenen die mich zum Teil auf unflätigste Weise beschimpft haben möchte ich gerne mit auf den Weg geben, dass sie nicht einfach alles glauben sollen, was ihnen ihre dunklen Kanäle vorgaukeln.
Alle Argumente gegen Carola Rackete und ihren Vater sind längst als Fakenews enttarnt.
Vertraut euren Herzen, denn tief in euch ist dieses Mitgefühl verankert, die höchste Errungenschaft des Homo Sapiens: dieses Mitgefühl für alles Lebendige.
Es ist nicht aufteilbar in weiße und schwarze, deutsche und nichtdeutsche, reiche und arme, schöne und nicht so angepasste Menschen.
Wenn jemand vor dir auf der Straße zusammenbricht, fragst du ihn dann, bevor du zu Hilfe eilst, nach seiner Nationalität, Gesinnung, Religion?
Ich kann eure Enttäuschung verstehen, in einer Gesellschaft, die den Wettbewerb anbetet, kann es nur Verlierer geben.
„Was die Wettbewerbsanbeter so wenig verstehen wie ihre Opfer: dass ein Wettbewerb ein Auswahlverfahren ist, um einen Sieger zu ermitteln; dass alle anderen dadurch automatisch zu Verlierern werden; dass also eine Wettbewerbsgesellschaft per definitionem eine Verlierergesellschaft ist — was man ihr, also uns, nach rund vierzig Jahren Neoliberalismus auch deutlich ansieht“, schreibt Reinhard Thalhamer Moreau so treffend.
Also gilt es dieses System zu durchschauen und zu verändern, anstatt sich von überkommenen, überholten und mörderischen Ideologien wie dem Nationalismus berauschen zu lassen.
„Lasst sie in den Grüften modern - öffnet ihre Gräber nicht!“
Und vielleicht noch ein kleiner Tipp an viele meiner Beleidiger und Beschimpfer:
Rechtschreibung und Grammatik können auch insofern sehr sinnvoll sein, als die Rücksicht darauf einem den oft so bitter nötigen Einhalt gebietet, das Geschriebene noch einmal mit wachem Verstand durchzulesen und gegebenenfalls zu verbessern :)

back