Freunde

Herzlich Willkommen im Bereich für alle Freunde der Musik von Konstantin Wecker. Hinterlasst in diesem Bereich gerne das, was euch auf dem Herzen liegt. Bitte beachtet jedoch, dass wir die Beiträge erst freigeben müssen und sie daher nicht sofort erscheinen. Alle Kommentare, die voll von Beleidigungen und Hass sind werden wir selbstverständlich nicht veröffentlichen.

Neuer Gästebucheintrag

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich. Ich ermächtige Konstantin Wecker, meine personenbezogenen Daten elektronisch zu speichern. Konstantin Wecker versichert, diese Daten mit höchster Vertraulichkeit zu behandeln und nur für interne Zwecke zu verwenden. Eine Abgabe an Dritte wird ausgeschlossen.
87 Einträge
Die A N N A - loge schrieb am 27. Januar 2023
Das inwendig warme Energie-Plus Haus / Es gibt eine Vielfalt an erneuerbaren Energien. Eifrig habe ich darüber gelesen und sie emsig studiert. Über eine Form der erneuerbaren Energien wird allgemeinhin jedoch viel zu selten gesprochen. Es ist unsere eigene Energie, die wir im Zusammenschultern sehr gut potenzieren können. So können wir aus einem "Passivhaus" (allein der Ausdruck sollte uns zu denken geben) ein Energie-Plus Haus entstehen lassen. Dieser Form der "Energiegewinnung" widmen sich gemeinhin weniger die Energieexperten, als unsere wunderbaren Poeten. 🙂 Konstantin Wecker mit "Inwendig Warm" https://youtu.be/FeI-xNQjcuU
Das inwendig warme Energie-Plus Haus / Es gibt eine Vielfalt an erneuerbaren Energien. Eifrig habe ich darüber gelesen und sie emsig studiert. Über eine Form der erneuerbaren Energien wird allgemeinhin jedoch viel zu selten gesprochen. Es ist unsere eigene Energie, die wir im Zusammenschultern sehr gut potenzieren können. So können wir aus einem "Passivhaus" (allein der Ausdruck sollte uns zu denken geben) ein Energie-Plus Haus entstehen lassen. Dieser Form der "Energiegewinnung" widmen sich gemeinhin weniger die Energieexperten, als unsere wunderbaren Poeten. 🙂 Konstantin Wecker mit "Inwendig Warm" https://youtu.be/FeI-xNQjcuU
Ruth schrieb am 26. Januar 2023
Lieber Konstantin, im Gespräch mit Uwe Jäger, da erwähnst Du das Gedankenkarussell, das Dich plagt, aber auch erfreut. Ja, es geht sicher vielen Menschen so, ich schließe mich da ein. Mein siebzigster Geburtstag - so alt, jedoch gefühlsmäßig sehr lebendig und kämpferisch - steht in wenigen Tagen an, feiern, na ja, der Freundeskreis wird kleiner, die eigene Bedeutung rückt in den Hintergrund. Die Selbstreflexion nimmt einen größeren Raum ein und damit auch die Selbstkritik. Ehrlichkeit war für mich immer maßgebend für Freundschaften. Du bist für mich ein Mensch, der das so verkörpert, nichts beschönigt, der zu sich steht! Du bedankst Dich bei Deinen Fans, ich bedanke mich bei Dir für die vielen Gefühle, die Du mir gegeben hast und gibst, wie „Wut und Zärtlichkeit“. Wer diese Gefühle spürt und in der Balance halten kann, der ist ein zufriedener Mensch, das kann ich für mich sagen, trotz aller Schicksalsschläge! Und deshalb: Trotz der Kriegsgefahr, der unsäglichen Kriegspropaganda, durch Kommentare vieler Journalisten und Moderatoren auf allen Kanälen, trotzdem sollten wir jedes Lachen, jedes Liebesgefühl zulassen, denn das macht jeden Menschen reicher! Lass es Dir gutgehen, liebe Grüße, Ruth
Lieber Konstantin, im Gespräch mit Uwe Jäger, da erwähnst Du das Gedankenkarussell, das Dich plagt, aber auch erfreut. Ja, es geht sicher vielen Menschen so, ich schließe mich da ein. Mein siebzigster Geburtstag - so alt, jedoch gefühlsmäßig sehr lebendig und kämpferisch - steht in wenigen Tagen an, feiern, na ja, der Freundeskreis wird kleiner, die eigene Bedeutung rückt in den Hintergrund. Die Selbstreflexion nimmt einen größeren Raum ein und damit auch die Selbstkritik. Ehrlichkeit war für mich immer maßgebend für Freundschaften. Du bist für mich ein Mensch, der das so verkörpert, nichts beschönigt, der zu sich steht! Du bedankst Dich bei Deinen Fans, ich bedanke mich bei Dir für die vielen Gefühle, die Du mir gegeben hast und gibst, wie „Wut und Zärtlichkeit“. Wer diese Gefühle spürt und in der Balance halten kann, der ist ein zufriedener Mensch, das kann ich für mich sagen, trotz aller Schicksalsschläge! Und deshalb: Trotz der Kriegsgefahr, der unsäglichen Kriegspropaganda, durch Kommentare vieler Journalisten und Moderatoren auf allen Kanälen, trotzdem sollten wir jedes Lachen, jedes Liebesgefühl zulassen, denn das macht jeden Menschen reicher! Lass es Dir gutgehen, liebe Grüße, Ruth
Arno Schmidt schrieb am 24. Januar 2023
"Frieden ist nicht alles, aber ohne Frieden ist alles nichts." Der Umweltverschmutzer schlechthin ist Krieg und Rüstung - und alles bezahlt von der Allgemeinheit. Dass Wladimir Putin nach 2x Afghanistan nicht begriffen hat, dass Konflikte sich nicht militärisch lösbar sind, ist schon schlimm genug! Aber müssen wir es ihm gleich tun? Nein. Die 2 korruptesten Staaten Europas führen Krieg, schicken ihre Jugend in den Tod. Widerlich. Unerträglich. Es gibt einen Unterschied zwischen Verteidigung und Angriff. Keine Panzer. Wo sollen sie denn ihre Blutspur hin walzen - bis nach Wladiwostock? Keine Panzer! Aber Hilfe für geflüchtete Menschen. Hilfe allen, die nicht als Soldat zum Mörder werden wollen. Hilfe allen Verwundeten, Hilfe für Wiederaufbau! Nun also doch deutsche Panzer gegen Russland. Furchtbar. Ein Lied von Harald Wandel bewegt mich sehr und mehr und mehr, zu sehen auf https://youtu.be/Wv3VuUKeK0I Wenn es Euch auch bewegt, gebt es weiter. Friedenschaffen ohne Waffen, Schwerter zu Pflugscharen! Arno Schmidt
"Frieden ist nicht alles, aber ohne Frieden ist alles nichts." Der Umweltverschmutzer schlechthin ist Krieg und Rüstung - und alles bezahlt von der Allgemeinheit. Dass Wladimir Putin nach 2x Afghanistan nicht begriffen hat, dass Konflikte sich nicht militärisch lösbar sind, ist schon schlimm genug! Aber müssen wir es ihm gleich tun? Nein. Die 2 korruptesten Staaten Europas führen Krieg, schicken ihre Jugend in den Tod. Widerlich. Unerträglich. Es gibt einen Unterschied zwischen Verteidigung und Angriff. Keine Panzer. Wo sollen sie denn ihre Blutspur hin walzen - bis nach Wladiwostock? Keine Panzer! Aber Hilfe für geflüchtete Menschen. Hilfe allen, die nicht als Soldat zum Mörder werden wollen. Hilfe allen Verwundeten, Hilfe für Wiederaufbau! Nun also doch deutsche Panzer gegen Russland. Furchtbar. Ein Lied von Harald Wandel bewegt mich sehr und mehr und mehr, zu sehen auf https://youtu.be/Wv3VuUKeK0I Wenn es Euch auch bewegt, gebt es weiter. Friedenschaffen ohne Waffen, Schwerter zu Pflugscharen! Arno Schmidt
Ruth schrieb am 21. Januar 2023
Lieber Konstantin, etwas zum Schmunzeln für Dich und den Freunden dieser Seite, da so viel Traurigkeit und Pessimismus zu spüren ist; ich will etwas dagegen setzen. Es sind so wunderbare Wörter, die mit der Zeit verschwinden, leider. Die bayerische Mundart vermittelt Dir Heimat und Geborgenheit, mir geht das Herz auf im Ruhrpott, da bin ich geboren. So, nun kein Kokolores, kein Firlefanz, ich verkasematuckele et jetz: 😉Dat Mickermännchen hört jetz mal auf zu poofen, verlässt dat Kabüffken, mät sich en Köschken mit kawupptich, ganz ohne Sperenzkes, vergisst dat Pülleken nich und jöckelt zu seinem Ströppken. dat macht aus Freude einen Kusselkopp, landet in der Schäse und ne Dötsch ist drin. Wat für’n Schlamassel! Mach et jut, Ruth
Lieber Konstantin, etwas zum Schmunzeln für Dich und den Freunden dieser Seite, da so viel Traurigkeit und Pessimismus zu spüren ist; ich will etwas dagegen setzen. Es sind so wunderbare Wörter, die mit der Zeit verschwinden, leider. Die bayerische Mundart vermittelt Dir Heimat und Geborgenheit, mir geht das Herz auf im Ruhrpott, da bin ich geboren. So, nun kein Kokolores, kein Firlefanz, ich verkasematuckele et jetz: 😉Dat Mickermännchen hört jetz mal auf zu poofen, verlässt dat Kabüffken, mät sich en Köschken mit kawupptich, ganz ohne Sperenzkes, vergisst dat Pülleken nich und jöckelt zu seinem Ströppken. dat macht aus Freude einen Kusselkopp, landet in der Schäse und ne Dötsch ist drin. Wat für’n Schlamassel! Mach et jut, Ruth
heike schrieb am 21. Januar 2023
https://www.wissenschaft-im-dialog.de/projekte/wieso/artikel/beitrag/gibt-es-ansaetze-die-halbwertszeit-von-atommuell-zu-verkuerzen-laesst-sich-atommuell-zur-energiegewinnu-1/ Noch ein Nachtrag: unter dieser Internetadresse kann man nachlesen, dass daran gearbeitet wird, den radioaktiven Endmüll von Atomkraftwerken stark zu reduzieren, was die Nutzung von Kernkraftwerken zur Energiegewinnung wieder sinnvoll macht. Allerdings sollen Pilotprojekte erst in 20 Jahren möglich sein. Eine lange Zeit. Man scheint sich entscheiden zu müssen zwischen weiterem CO2-Eintrag in die Atmosphäre durch die Verbrennung von Kohle, Erdöl- und Erdgas oder der Wiederinbetriebnahme von Kernkraftwerken (mitsamt den damit einhergehenden Risiken). Wenn man betrachtet, welche enormen Umweltverwüstungen durch die Erschließung neuer Gasfelder unter dem Meeresboden in der Nordsee und vor den Küsten von Australien, Senegal und Israel entstehen, zusätzlich zur weiteren Klimabelastung durch die Freisetzung des CO2, das durch die Verbrennung des Gases entstehen würde, dann sind sichere Kernkraftwerke die bessere Option (im Sinne von Umwelt und Klima). Irgendwoher muss die Energie ja kommen, wenn die Menschen ihr Leben nicht umstellen wollen, so dass man dafür weniger brauchen würde - was allerdings auch sehr sinnvoll wäre.
https://www.wissenschaft-im-dialog.de/projekte/wieso/artikel/beitrag/gibt-es-ansaetze-die-halbwertszeit-von-atommuell-zu-verkuerzen-laesst-sich-atommuell-zur-energiegewinnu-1/ Noch ein Nachtrag: unter dieser Internetadresse kann man nachlesen, dass daran gearbeitet wird, den radioaktiven Endmüll von Atomkraftwerken stark zu reduzieren, was die Nutzung von Kernkraftwerken zur Energiegewinnung wieder sinnvoll macht. Allerdings sollen Pilotprojekte erst in 20 Jahren möglich sein. Eine lange Zeit. Man scheint sich entscheiden zu müssen zwischen weiterem CO2-Eintrag in die Atmosphäre durch die Verbrennung von Kohle, Erdöl- und Erdgas oder der Wiederinbetriebnahme von Kernkraftwerken (mitsamt den damit einhergehenden Risiken). Wenn man betrachtet, welche enormen Umweltverwüstungen durch die Erschließung neuer Gasfelder unter dem Meeresboden in der Nordsee und vor den Küsten von Australien, Senegal und Israel entstehen, zusätzlich zur weiteren Klimabelastung durch die Freisetzung des CO2, das durch die Verbrennung des Gases entstehen würde, dann sind sichere Kernkraftwerke die bessere Option (im Sinne von Umwelt und Klima). Irgendwoher muss die Energie ja kommen, wenn die Menschen ihr Leben nicht umstellen wollen, so dass man dafür weniger brauchen würde - was allerdings auch sehr sinnvoll wäre.
Die A N N A - loge schrieb am 19. Januar 2023
Prolog: "Es flimmert die Luft, die Biene verstummt, ein Kind rennt übers Feld, die Nase vermummt, es hebt sich der Wind zum stürmischen Braus, heiß schwelt die Glut im beißenden Rauch, die Erde steht still, die Blume verdorrt von Asche ergraut geistert der Ort." (2013-01/ BB) Todo Cambia: "Es verändert sich das Oberflächliche, Auch das Tiefgründige ändert sich. Es ändert sich die Art zu denken - Alles in dieser Welt verändert sich. Es wandelt sich das Klima, mit den Jahren, Der Hirte wechselt seine Herde. Und so, wie alles sich verändert, Ist es nicht verwunderlich, dass auch ich mich verändere. Es ändert sich, alles verändert sich. Es verändert selbst der feinste Brillant Seinen Glanz, von Hand zu Hand. Es wechselt das Vögelein sein Nest, Wie ein Geliebter ändert seine Gefühle. Es ändert seinen Kurs der Wanderer Auch wenn es ihm schadet. Und so, wie alles sich verändert, Ist es nicht verwunderlich, dass auch ich mich verändere. Es ändert sich, alles verändert sich. Die Sonne verändert ihren Stand, Während die Nacht fortbesteht. Die Pflanze wechselt ihr Kleid Trägt frisches Grün im Frühling. Wie das Wildtier wechselt sein Fell, Verändert sich das Haar des Greises. Und so, wie alles sich verändert, Ist es nicht verwunderlich, dass auch ich mich verändere. Es ändert sich, alles verändert sich. Was sich nicht ändert, ist meine Liebe, Wie fern auch immer ich sein mag, Und nicht das Andenken, und nicht der Schmerz Den ich mit meinem Volk, meinen Leuten empfinde. Was sich gestern geändert hat, Wird sich auch morgen ändern müssen. So wie ich mich verändere, In diesem fernen Land. Es ändert sich, alles verändert sich. Aber meine Liebe ändert sich nie." (Todo Cambia / Mercedes Sosa) https://youtu.be/0khKL3tTOTs
Prolog: "Es flimmert die Luft, die Biene verstummt, ein Kind rennt übers Feld, die Nase vermummt, es hebt sich der Wind zum stürmischen Braus, heiß schwelt die Glut im beißenden Rauch, die Erde steht still, die Blume verdorrt von Asche ergraut geistert der Ort." (2013-01/ BB) Todo Cambia: "Es verändert sich das Oberflächliche, Auch das Tiefgründige ändert sich. Es ändert sich die Art zu denken - Alles in dieser Welt verändert sich. Es wandelt sich das Klima, mit den Jahren, Der Hirte wechselt seine Herde. Und so, wie alles sich verändert, Ist es nicht verwunderlich, dass auch ich mich verändere. Es ändert sich, alles verändert sich. Es verändert selbst der feinste Brillant Seinen Glanz, von Hand zu Hand. Es wechselt das Vögelein sein Nest, Wie ein Geliebter ändert seine Gefühle. Es ändert seinen Kurs der Wanderer Auch wenn es ihm schadet. Und so, wie alles sich verändert, Ist es nicht verwunderlich, dass auch ich mich verändere. Es ändert sich, alles verändert sich. Die Sonne verändert ihren Stand, Während die Nacht fortbesteht. Die Pflanze wechselt ihr Kleid Trägt frisches Grün im Frühling. Wie das Wildtier wechselt sein Fell, Verändert sich das Haar des Greises. Und so, wie alles sich verändert, Ist es nicht verwunderlich, dass auch ich mich verändere. Es ändert sich, alles verändert sich. Was sich nicht ändert, ist meine Liebe, Wie fern auch immer ich sein mag, Und nicht das Andenken, und nicht der Schmerz Den ich mit meinem Volk, meinen Leuten empfinde. Was sich gestern geändert hat, Wird sich auch morgen ändern müssen. So wie ich mich verändere, In diesem fernen Land. Es ändert sich, alles verändert sich. Aber meine Liebe ändert sich nie." (Todo Cambia / Mercedes Sosa) https://youtu.be/0khKL3tTOTs
heike schrieb am 19. Januar 2023
Ich möchte an dieser Stelle eine kleine Erklärung abgeben für jene, die an meiner Meinung interessiert sind. Danke an Konstantin und sein Team, dass ich dieses Forum dafür nutzen darf. Die Mehrheit der Menschen, die mich umgeben, scheint noch immer nicht verstanden zu haben, dass eine Beendigung der Kohleverbrennung notwendig ist, wenn man den CO2-Ausstoß vermindern möchte, um den Treibhauseffekt, der zur Erderwärmung und damit dem Schmelzen der Gletscher und Polkappen, damit zu einem Meeresspiegelanstieg und auch zur Erwärmung der Weltmeere führt, die wiederum die Aufnahmefähigkeit des Meereswasser für CO2 senkt, was wiederum dazu führt, dass die Korallenriffe absterben. Die Erderwärmung führt zur Ausbreitung der Wüstengebiete auf der Erde, sorgt dafür, dass wir immer seltener kalte Winter bekommen werden uswusf. Um das CO2 auf natürlichem Weg aus der Atmosphäre zu bekommen, sollten die Menschen viele Bäume und Wälder pflanzen und die bestehenden Waldflächen nicht roden. Aber solange die Menschheit in den Zwängen der derzeit bestehenden Gesellschaftsordnungen agiert, wird immer wieder Profit über Klima- und Umweltschutz gestellt. Solange Menschen nur Klima- und Umweltschutz betreiben, wenn sie finanziell dadurch Vorteile bekommen, dann ist das ein Zeichen für das bereits stark reduzierte Bewusstsein der Menschen von den natürlichen Zusammenhängen und der Abhängigkeit des Menschen von der Natur. Das Resultat sind sehr viele Zivilisationskrankheiten und psychische Erkrankungen. Es gibt Bestrebungen, den Menschen von der Natur gänzlich zu entkoppeln. Dazu gehören künstliche Befruchtungen, genmanipulierte Nahrungsmittel, genmanipulierende Impfungen. Der Mensch ist aber in der Lage, wenn er die natürlichen Zusammenhänge erkennt und respektiert, ohne diese Dinge gut zu leben und seine Lebensqualität zu verbessern sowie seine Intelligenz und seine schöpferischen Fähigkeiten besser zu nutzen. Den menschlichen Geist immer mehr auf Computer und Fernseher zu "eichen"/abzustimmen, den menschlichen Körper von seiner natürlichen Fähigkeit zur Fortpflanzung zu befreien, indem man nicht die Ursachen für die in den Industrienationen... Weiterlesen
Ich möchte an dieser Stelle eine kleine Erklärung abgeben für jene, die an meiner Meinung interessiert sind. Danke an Konstantin und sein Team, dass ich dieses Forum dafür nutzen darf. Die Mehrheit der Menschen, die mich umgeben, scheint noch immer nicht verstanden zu haben, dass eine Beendigung der Kohleverbrennung notwendig ist, wenn man den CO2-Ausstoß vermindern möchte, um den Treibhauseffekt, der zur Erderwärmung und damit dem Schmelzen der Gletscher und Polkappen, damit zu einem Meeresspiegelanstieg und auch zur Erwärmung der Weltmeere führt, die wiederum die Aufnahmefähigkeit des Meereswasser für CO2 senkt, was wiederum dazu führt, dass die Korallenriffe absterben. Die Erderwärmung führt zur Ausbreitung der Wüstengebiete auf der Erde, sorgt dafür, dass wir immer seltener kalte Winter bekommen werden uswusf. Um das CO2 auf natürlichem Weg aus der Atmosphäre zu bekommen, sollten die Menschen viele Bäume und Wälder pflanzen und die bestehenden Waldflächen nicht roden. Aber solange die Menschheit in den Zwängen der derzeit bestehenden Gesellschaftsordnungen agiert, wird immer wieder Profit über Klima- und Umweltschutz gestellt. Solange Menschen nur Klima- und Umweltschutz betreiben, wenn sie finanziell dadurch Vorteile bekommen, dann ist das ein Zeichen für das bereits stark reduzierte Bewusstsein der Menschen von den natürlichen Zusammenhängen und der Abhängigkeit des Menschen von der Natur. Das Resultat sind sehr viele Zivilisationskrankheiten und psychische Erkrankungen. Es gibt Bestrebungen, den Menschen von der Natur gänzlich zu entkoppeln. Dazu gehören künstliche Befruchtungen, genmanipulierte Nahrungsmittel, genmanipulierende Impfungen. Der Mensch ist aber in der Lage, wenn er die natürlichen Zusammenhänge erkennt und respektiert, ohne diese Dinge gut zu leben und seine Lebensqualität zu verbessern sowie seine Intelligenz und seine schöpferischen Fähigkeiten besser zu nutzen. Den menschlichen Geist immer mehr auf Computer und Fernseher zu "eichen"/abzustimmen, den menschlichen Körper von seiner natürlichen Fähigkeit zur Fortpflanzung zu befreien, indem man nicht die Ursachen für die in den Industrienationen ständig zunehmende Unfruchtbarkeit beseitigt (künstliche Hormone, denaturiertes nährstoffarmes Essen, ...), sondern künstlich Babies zeugt, nennen manche Menschen Fortschritt. Meiner Meinung nach ist das eine Fehlentwicklung. Wenn man die Natur schützt, die natürlichen Regelkreise kennt und achtet, wozu auch eine Regulierung des Eintrages von Treibhausgasen in die Atmosphäre gehört, um das Klima zu schützen, dann werden wir zusammen mit der Natur dieses Planeten auch die Seele der Menschheit retten und erhalten. Wir werden ein erfülltes und zufriedenes Leben haben. Wir werden in der Fülle, nicht im Mangel leben. Es wäre schön, wenn Klimaschutz eine Herzensangelegenheit aller Menschen werden würde. Man kann das nicht über Geld regulieren. Klar verbrauchen die Menschen notgedrungener Weise weniger Strom und warmes Wasser, wenn die Kosten dafür sehr hoch sind. Aber es steigt dadurch auch die Unzufriedenheit und der Ärger der Menschen. Nur wenn Menschen, weil sie eben begriffen haben, dass die Natur unserer Erde durch unseren maßlosen Konsum zerstört wird, freiwilllig Teile ihres Lebens umstellen, entsteht eine gute Energie (für die man keine Kohle, keine Gas, kein Öl verbrennen muss), die nötig ist für den Prozess, den die Menschheit jetzt durchlaufen sollte. Klimaschutz, Umweltschutz und das Recht auf einen unversehrten menschlichen Körper gehören zusammen.
Die A N N A - loge schrieb am 17. Januar 2023
Unruhige Zeiten, mein Schatz Hast du sie auch gehört und geseh'n, die Rufe der Angst, die durch die Dörfer weh'n, die Höfe, die Brunnen, die Kirchen, den Turm, zum Tode geweiht, im bebenden Sturm? Noch heut' unterm Mond bleibt uns das Herz uns'rer Linde, schon morgen wird sie gefällt - es rauen die Winde. Die Bagger, mein Schatz, horch nur, sie nah'n! - Bebend und gierig verschluckt uns ihr Wahn. (2023-01/ BB) Konstantin Wecker & Pippo Pollina "Terra" https://youtu.be/7EA1AXjmPLE
Unruhige Zeiten, mein Schatz Hast du sie auch gehört und geseh'n, die Rufe der Angst, die durch die Dörfer weh'n, die Höfe, die Brunnen, die Kirchen, den Turm, zum Tode geweiht, im bebenden Sturm? Noch heut' unterm Mond bleibt uns das Herz uns'rer Linde, schon morgen wird sie gefällt - es rauen die Winde. Die Bagger, mein Schatz, horch nur, sie nah'n! - Bebend und gierig verschluckt uns ihr Wahn. (2023-01/ BB) Konstantin Wecker & Pippo Pollina "Terra" https://youtu.be/7EA1AXjmPLE
Die A N N A - loge schrieb am 15. Januar 2023
Friedlicher Widerstand als Zeichen kollektiver Verantwortung / 35.000 Demonstrant*innen waren am Samstag vor Ort, um gegen den Braunkohleabbau und die anvisierte Zerstörung des Dorfes Lützerath zu demonstrieren. 35.000 Menschen, einschließlich Greta Thunberg, haben am Wochenende ein wirksames Zeichen gesetzt, dass weltweit in den Medien, bis hin zur New York Times, Gehör fand. Noch vor wenigen Tagen sprach Habeck von “falscher Symbolkraft”, angesichts des Widerstands in Lützerath. Seine Worte sollten sich als Trugschluss erweisen. Der Protest in Lützerath traf den Schmelztiegel der Zeit und wurde weltweit als positives Signal des zivilen Ungehorsams verstanden. Wenn die Vereinbarungen des Pariser Klimaabkommens dieser Tage wieder auf den Tisch kommen, dann ist das v.a. dem friedlichen und öffentlichkeitswirksamen Protest in Lützerath zu verdanken. Allen Aktivist*innen zolle ich meinen großen Respekt und meinen Dank! Arno Gruen, deutsch-schweizerischer Schriftsteller, Psychologe und Psychoanalytiker, begründet das Handeln im Sinne von zivilem Ungehorsam als verantwortungsvollen und wichtigen Wegweiser in unserer Zeit. https://youtu.be/kOgAkrVagjc
Friedlicher Widerstand als Zeichen kollektiver Verantwortung / 35.000 Demonstrant*innen waren am Samstag vor Ort, um gegen den Braunkohleabbau und die anvisierte Zerstörung des Dorfes Lützerath zu demonstrieren. 35.000 Menschen, einschließlich Greta Thunberg, haben am Wochenende ein wirksames Zeichen gesetzt, dass weltweit in den Medien, bis hin zur New York Times, Gehör fand. Noch vor wenigen Tagen sprach Habeck von “falscher Symbolkraft”, angesichts des Widerstands in Lützerath. Seine Worte sollten sich als Trugschluss erweisen. Der Protest in Lützerath traf den Schmelztiegel der Zeit und wurde weltweit als positives Signal des zivilen Ungehorsams verstanden. Wenn die Vereinbarungen des Pariser Klimaabkommens dieser Tage wieder auf den Tisch kommen, dann ist das v.a. dem friedlichen und öffentlichkeitswirksamen Protest in Lützerath zu verdanken. Allen Aktivist*innen zolle ich meinen großen Respekt und meinen Dank! Arno Gruen, deutsch-schweizerischer Schriftsteller, Psychologe und Psychoanalytiker, begründet das Handeln im Sinne von zivilem Ungehorsam als verantwortungsvollen und wichtigen Wegweiser in unserer Zeit. https://youtu.be/kOgAkrVagjc
Die A N N A - loge schrieb am 11. Januar 2023
Anlässlich der derzeitigen Räumung in Lüzerath: Man trug dich zu Grabe, unter Trauer und Schmerz. Doch wisse, deine Worte überdauern allen Schmerz, alle Wunden. Dein großer Gesang lebt bis zum heutigen Tage. Der Canto General lebt. Du lebst in unseren Herzen, Pablo. "Rose, oh reiner Widerspruch, Lust, Niemandes Schlaf zu sein unter soviel Lidern." (Rainer Maria Rilke) Mikis Theodorakis: Neruda Requiem Eternam (Canto General) https://youtu.be/rep1qPNOjrQ
Anlässlich der derzeitigen Räumung in Lüzerath: Man trug dich zu Grabe, unter Trauer und Schmerz. Doch wisse, deine Worte überdauern allen Schmerz, alle Wunden. Dein großer Gesang lebt bis zum heutigen Tage. Der Canto General lebt. Du lebst in unseren Herzen, Pablo. "Rose, oh reiner Widerspruch, Lust, Niemandes Schlaf zu sein unter soviel Lidern." (Rainer Maria Rilke) Mikis Theodorakis: Neruda Requiem Eternam (Canto General) https://youtu.be/rep1qPNOjrQ

 
Newsletter

Keine Neuigkeiten mehr verpassen! 

Jetzt den Newsletter abonnieren